Startbereit wartet die CAP 21
auf den nächsten Flug.

Das Scale-Kunstflugmodell mit Charakter

Unsere CAP 21 ist für den Großmodell-Kunstflug konstruiert und ist besonders leicht, dabei aber trotzdem stabil.
Anders als bei den üblichen Semi-Scale Kunstflugmodellen entspricht das Modell dem Original in jedem Detail.

Schnell zu bauen

Weil das Vorbild recht einfach aufgebaut ist, geht auch der Bau des Modells sehr schnell voran. Der voll beplankte Flügel wird in Rippenbauweise erstellt. Er kann teilbar ausgeführt werden, aus Gewichtsgründen ist es jedoch besser, darauf zu verzichten. Da das Original ebenfalls eine Holzkonstruktion ist, bietet sich der Balsa-Kastenrumpf an. Die CAP 21 mit ihren geraden Rumpfseitenwänden in der üblichen GFK-Bauweise zu bauen wäre eine Sünde!


Holger Ahmels beschreibt mit interessanten Bildern und guten Tips den Bau seiner CAP 21. Bau einer CAP 21 aus unserem Bausatz

Die Seite wird von Ihm regelmäßig ergänzt und gibt ein gutes Gefühl, wie lange es wirklich dauert unsere CAP 21 zu bauen.

Foto: Holger Ahmels.



Leichte Epoxi-Fertigteile überall wo sinnvoll

Motorhaube, Flügelübergänge und Radverkleidungen sind aus sehr leichtem Epoxi. Alle Ruder sind wie am Original mit verdecktem Ruderspalt (Hohlkehlen) versehen. Die Höhen- und Seitenrudernasen sind tiefgezogene Kunststoffteile, die Querruder und die zugehörigen Hohlkehlleisten liegen fertig gefräst im Bausatz. Das Höhenleitwerk ist abschraubbar, das Höhenruderservo im Leitwerk eingebaut. Durch Herausziehen des Scharnierdrahtes kann das Seitenruder in Sekunden abgenommen werden. Das verkürzt den Rumpf und erleichtert den Transport.


Ein elegantes Flugzeug braucht keine Graffiti ...Karl Paul´s neueste CAP 21. In Anlehnung an das Farbschema der CAP 21 von Catherine Maunoury, in Charly´s Lieblingsfarbe Rot.

Sorgfältig ausgesuchtes Balsaholz

Der Bausatz entspricht unserem hohen Standard. Zum einfachen und verzugsfreien Aufbau liegen trapezförmige Hellingleisten für Flügel und Leitwerksbau bei. Die Beplankungsbrettchen und Leisten sind für die CAP 21 ganz besonders ausgesucht.

Der optimale Antrieb
für die CAP 21:
Titan ZG 62SL mit
21x12 CFK-
Dreiblattpropeller,
HMS-CAP 21 #6760,
Edelstahlschalldämpfer
#6660.
Der Ansaugbogen ist
aus den Teilen #6577,
#6578 und #6579
selbstgelötet und
selbstverständlich von
Charly rot lackiert.
Sehr schön zu sehen
ist die Buchse für das
Easy-Start-System und
die perfekte Anordnung
der Hydro-Mount-
Schwingungsdämpfer.

Optimal abgestimmter Antrieb

Die beste Motorisierung für die CAP 21 ist zweifellos der TITAN ZG 62SL. Er hat auch ohne Resonanzrohr reichlich Leistung für kraftvollen Kunstflug. Er dreht größere Luftschrauben ohne Leistungseinbußen, eine Voraussetzung für vorbildgetreuen Kunstflug, bei dem das Modell langsam und mit gleichmäßiger Geschwindigkeit fliegen soll. Der TITAN ZG 62SL montiert auf dem für die CAP 21 optimierten Hydro-Mount-System #6706 und Edelstahlschalldämpfer #6660 macht die CAP 21 zu einem Super-Show-Modell, aber ohne den sonst üblichen Lärm und Wartungsaufwand! Der Motor samt Schalldämpfer verschwindet komplett unter der Scale-Motorhaube, wie es sich für ein Flugzeugmodell - im Gegensatz zum gewöhnlichen Flugmodell - gehört.

In dieser Ansicht ist der
Edelstahlschalldämpfer
gut zu sehen.
Alle Fotos der roten
CAP 21: Karl Paul.


Traumhafte Flugeigenschaften

Der vorbildgetreue Rumpf mit der nicht "geschrumpften" Motorhaube ermöglicht beliebig große oder auch ganz kleine Messerflugloopings zu fliegen! Die zugespitzten und verkleinerten Motorhauben sind auch so eine (noch immer) weit verbreitete Unsitte, gegründet auf dem Irrglauben, durch die verkleinerte Motorhaube den Luftwiderstand zu verringern, obwohl dann die aus der Motorhaube ragenden Teile wie der Zylinder usw. ein Vielfaches an Luftwiderstand erzeugen und damit Motorleistung verbrauchen, was zwangsläufig wieder zu mehr Leistungsbedarf und Fluglärm führt. Das Flügelprofil ist ein dem Originalprofil ähnliches Eppler-Kunstflugprofil. Vorteile: ca 20% mehr Auftrieb als mit üblichen F3A-Profilen und ein in weitem Bereich nahezu konstanter Profilwiderstand. Dadurch nimmt das Modell im Sturzflug nicht zu viel Fahrt auf und zieht ohne großen Fahrtverlust durch enge Kurven.

Meine CAP 21
über Göttingen
im langsamen
Messerflug
mit Viertelgas.

Foto:
Rüdiger Dorow.


Das sehr unkritische Abreißverhalten des Flügelprofils in Verbindung mit der eher abrißfördernden Flügelgeometrie (Trapezflügel mit hoher Streckung) ergeben bei der CAP 21 die optimale Kombination. Also ein Spitzenmodell, mit dem ein durchschnittlicher Pilot zurechtkommt, ohne in engen Figuren oder im Landeanflug Herzklopfen zu bekommen.

Technische Daten der CAP 21 im Maßstab 1:3,4:
Spannweite:2376 mm Fluggewicht: 7,5 - 8,5 kg
Gesamtlänge:1900 mm Flächenbelastung: 90-102 g/dm2
Flügelfläche:83 dm2 Motoren: 50 - 62 cm3

Jim Reeves, (der Sohn von Mick Reeves) zeichnete vor einigen Jahren nach dem Schaufliegen bei der DM in Göttingen diesen Cartoon.

Hat noch jemand Zweifel an den Fugeigenschaften der CAP 21?

 

 Home
weiter zur Dreiseitenansicht der CAP 21

©2016 toni-clark.com - Toni Clark practical scale GmbH, Zeiss Str. 10, D-32312 Luebbecke, Germany, Tel. 0049 (0)5741 5035, Fax. 0049 (0)5741 40338
  e-mail: Reinsch@toni-clark.com

Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.