Paolo Severin Bleriot
Technische Daten:
Maßstab: 1:4
Spannweite: 2.167 mm
Länge: 1.844 mm
Flügelfläche: 96 qdm
Fluggewicht:
5 kg

Empfohlene Motoren:
Saito FA-170R3 oder FA200R3
27 ccm 3-Zylinder Sternmotor.

 

Speichenrad Bleriot

 

Kompletter Bausatz Blériot M 1:4 Best.Nr. #8850  € 2388,—

Projektiert, konstruiert und gezeichnet wurde die Bleriot Maßstab 1:4 von Paolo Severin im Jahr 2009.

 

Rumpf Querstreben im Bleriot Bausatz von Paolo Severin

Die Rumpf-Querstreben sind fertig gefräßt im Bausatz. Der Rumpf wird vorbildgetreu von der Verspannung über U-Bügel mechanisch zusammengehalten.

Stand 1.7.2013

Für die Fertigstellung wird Klebstoff, die Fernsteuerung und der Antrieb benötigt.

Bleriot von Paolo Severin

Ein paar Worte über das große Vorbild der Bleriot
Die Bleriot kann mit Sicherheit nicht als schönes Flugzeug bezeichnet werden. Der Rumpf ist nicht gerade aerodynamisch, die Flügel sehen gedrungen aus, das Fahrwerk ist kompliziert und in der Vorderansicht sieht sie aus wie der Rahmen eines Scheunentores. Jemand sagte einmal, sie sehe nicht wie ein Flugzeug aus, sondern eher wie ein Rollstuhl. Aber wie es bei vielen auf den ersten Blick hässlichen Dingen ist, so bietet auch die Bleriot eine gewisse Faszination, der man immer mehr verfällt, je länger man sie sich anschaut. So war es jedenfalls bei mir.
Wie fast jeder weiß, wurde die Bleriot am 25 Juli 1909 weltberühmt, als Luis Bleriot mit einer zur damaligen Zeit unglaublich hohen Durchschnittsgeschwindigkeit von 62 km/h, als erster Mensch den Ärmelkanal überflog und die 1000 Pfund Sterling Preisgeld, die von der Daily Mail ausgeschrieben waren gewann.
Durch diesen Erfolg galt die Bleriot als das zuverlässigste Flugzeug seiner Zeit, worauf Bestellungen nicht lange auf sich warten ließen. Viele neu gegründete Luftstreitkräfte nutzten die Bleriot als erstes Einsatzflugzeug und zahlreiche Flugzeughersteller bauten sie in Lizenz nach. Natürlich unterschieden sich die verschiedenen Muster voneinander, sodass auf alten Fotos keine Bleriot der anderen gleicht. Wahrscheinlich wurde jede Bleriot nach den Wünschen des Kunden angepasst. Die Hauptunterschiede waren verschiedene Motorisierungen, Leitwerke und der Sporn bzw. das Spornrad.
Während ich mein Modell entwarf, versetzte ich mich in die Rolle eines Flugzeugbauingenieurs aus dem Jahre 1910 und konstruierte die Bleriot nach meinen persönlichen Vorlieben.